Einführung des Mindestlohns in Behindertenwerkstätten

AntragstellerInnen:

Jusos Potsdam

Der Landesdelegiertenkonferenz möge beschließen:

Einführung des Mindestlohns in Behindertenwerkstätten

Wir fordern die SPD-Bundestagsfraktion auf, sich im Bundestag für die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohn für die Arbeit in Behindertenwerkstätten einzusetzen. Damit einher geht die Bedingung, dass Arbeitnehmer*innen in den Werkstätten den notwendigen Arbeitnehmer*innenstatus erhalten.

Initiativcharakter:

Die Corona-Pandemie zeigte die Probleme der Arbeitswelt unter einem Brennglas. Menschen mit Behinderung, die oft selbst zur sog. Risikogruppe gehören, waren in dieser Zeit besonderen Belastungen ausgesetzt. Monatslöhne von nicht selten unter 200 Euro gaben den Menschen zusätzlich das Gefühl, lediglich einer „Beschäftigungstherapie“ nachzugehen.

Dieser Zustand muss beendet werden und das fängt bei einer ordentlichen Entlohnung an.

Beschluss

Überweisen an:

SPD- Landesparteitag